Deutscher Wohnwagenhersteller gerettet!

Nicht verwunderlich: Der Investor ist ein Holländer...

Financial Times Deutschland

(ftd) Der insolvente Wohnwagenhersteller Knaus Tabbert findet einen neuen Besitzer im Land der Campingliebhaber: den Niederlanden. Mit der Übernahme sind jedoch tiefe personelle Einschnitte verbunden - und eine millionenschwere Landesbürgschaft.

Der insolvente Wohnwagen-Spezialist Knaus Tabbert wird von den für ihre Liebe zu Camping-Mobilen berühmten Niederländern gerettet. Voraussetzung war eine Bürgschaft des Freistaats Bayern über 28 Mio. Euro. Der niederländische Investor HTP übernimmt alle drei Werke des Unternehmens und sichert damit mehr als 1000 Arbeitsplätze, davon 670 in den zwei deutschen Fabriken. Allerdings werden durch die Übernahme etwa 400 Mitarbeiter ihre Jobs verlieren. Das sagte Insolvenzverwalter Michael Jaffé am Unternehmenssitz im niederbayerischen Jandelsbrunn.

 

Den ganzen Artikel lesen bei Financial Times Deutschland

 

Na, das verwundert ja jetzt nicht wirklich. Wer da wohl auf die Idee zur Kooperation gekommen ist?!?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Impressum | Datenschutz | Sitemap
© 2008 by Hessenbub